user_mobilelogo

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Private Feste, Hochzeiten

 

Als Vereinbarung gelten die mündlich und per Email/WhatsApp/Messenger besprochenen und vereinbarten Rahmenbedingungen für die Veranstaltung.

Im Folgenden werden Details im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung geklärt.

Die Vereinbarung gilt zwischen dem Künstler


Martin Perkmann

geboren: 25.07.1981 in Bozen

wohnhaft: Mühlbachpromenade 10, 39100 Bozen (BZ), Italien

Steuernummer: PRKMTN81L25A952B

 

und dem Veranstalter…in diesem Fall der Organisator der Feier/Hochzeit, also das Hochzeitspaar usw.

 

1. Darbietung

Der Künstler ist in der Gestaltung ihrer Darbietung alleinverantwortlich. Dem Veranstalter sind deren Stil und deren Art bekannt.

 

2. Art der Veranstaltungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen sich ausschließlich auf private Feste & Hochzeiten. 

 

3. Künstler

Es gilt ausdrücklich als vereinbart, dass der Künstler selbst nicht als Veranstalter auftritt.
Auch eventuelle SIAE-Meldungen werden deshalb auch nicht vom Künstler gemacht, sondern vom Veranstalter bzw. Hochzeitspaar.

 

4. Vertretungsrecht

Sollte der Künstler aus einem schwerwiegenden Fall (zB Krankheit) verhindert sein, wird ein gleichwertiger Ersatz für ihn einspringen. Das Finden des Ersatzes wird in besten Wissen und Gewissen und mit allen Bemühungen von beiden Seiten ermöglicht und bestrebt.

Sollte das dem Veranstalter nicht recht sein, tritt der Künstler vom Engagement zurück. Es entstehen dadurch aber keinerlei weitere Kosten / Entschädigungs Ansprüche sowohl für den Veranstalter als auch nicht für den Künstler.

 

5. Gage
Es erfolgt eine Anzahlung per Banküberweisung in vereinbarter Höhe. 

Die Saldozahlung der Gage erfolgt direkt am Auftrittstag in bar.

 

6. Anzahlung

Mit erfolgter Anzahlung gilt der Termin als bestätigt und für beide Parteien fixiert.
Diese wird vom Künstler in Form einer Rechnung übermittelt und ist der Organisation, Koordination, sowie musikalische Vorbereitung & Proben gewidmet.

Wird die Veranstaltung storniert, oder kann diese aus Gründen höherer Gewalt nicht statt finden, wird die Anzahlung nicht rückerstattet.

Hierbei ist zu betonen, dass von beiden Seiten eine Gesprächsbereitschaft vorausgesetzt wird.

 

7. Steuern und Abgaben

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle Steuern und Abgaben, falls diese anfallen (SIAE, GEMA, AKM usw.) zu entrichten, soweit es sich nicht um persönliche Steuern der einzelnen Künstler handelt. Diese ausgenommen, entbindet der Veranstalter die Künstler von allen Verpflichtungen.

 

8. Unterbringung

Befindet sich der Veranstaltungsort so weit entfernt oder stellt die Rückfahrt ein Risiko dar, übernimmt der Veranstalter nach vorheriger Vereinbarung die Nächtigung für Künstler.

Das Zimmer sollte nicht weiter als 15 Auto Minuten vom Auftritt entfernt sein.

 

9. Höhere Gewalt und Haftung

In Fällen höherer Gewalt entfällt die Zahlungsverpflichtung des Veranstalters zur Auszahlung der Gage. Ausgenommen davon sind die bereits geleistete Anzahlung sowie etwaige Spesen & Aufwände, die für den Künstler nachweislich bereits vor der Absage angefallen sind.

Die Vereinbarung behaltet jedoch ihre Gültigkeit, falls die Künstler bereits auf dem Weg zum Veranstaltungsort sind oder die Anreise bereits erfolgt ist.

 

10. Absage, Fristen, Genehmigungen

Muss der Veranstalter die Veranstaltung aus wichtigem Grunde absagen oder kann der Veranstalter seinen Verpflichtungen aus der Vereinbarungen nicht nachkommen, so hat er den Künstler unmittelbar davon in Kenntnis zu setzen. 

Muss der Künstler die Veranstaltung aus welchem Grunde auch immer absagen so hat der Künstler den Veranstalter ebenso unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Ausgenommen sind wie immer Fälle von höherer Gewalt.

Der Künstler ist berechtigt seinen Auftritt vorzeitig zu beenden, wenn eine weitere Darbietung unzumutbar ist. Eine derartige Unzumutbarkeit ist exemplarisch in folgenden Fällen gegeben: Körperliche, tätliche Angriffe während der Veranstaltung, Zuschauerausschreitungen, erhebliche Sicherheitsmängel, unzureichende technische Voraussetzungen, Gefährdung von Künstler und dessen Equipment etc. In einem derartigen Fall bleibt die volle Vergütungspflicht des Veranstalters bestehen.

 

11. Salvatorische Klausel

Sollten sich eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB als gänzlich oder teilweise unwirksam herausstellen, oder sich eine Regelungslücke ergeben, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der AGB nicht berührt. Beide Vertragsparteien sind verpflichtet, an Stelle der unwirksamen Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke eine wirksame, dem beabsichtigten Inhalt dieser Vereinbarung möglichst nahe kommende Regelung zu vereinbaren.

 

16. Anwendbares Recht & Gerichtsstand

Auf die gegenständlichen AGB kommen ausschließlich italienisches Recht. Gerichtsstand ist Bozen.

Image Alt

HOCHZEITSSÄNGER...

...die großen Gefühle

View more
Image Alt

SONGWRITER...

...die schönsten Geschichten

View more
Image Alt

SESSIONSÄNGER...

...die perfekten Vocals

View more